Das Landgericht Hamburg hat einem Energie-Versorger im März 2017 untersagt, bei der Online-Registrierung neben dem Satz “Ich möchte auch Rechnungen online erhalten“ bereits ein Häkchen zu setzen, obwohl Kunden es wieder entfernen konnten (Az.: 406 HKO 2011/16).

Die „Marktwächter“, eine Spezial-Abteilung der Verbraucher-Verbände hatte geklagt. Auch im Zeitalter der Digitalisierung dürfen Unternehmen ihre Kunden nicht dazu drängen, auf Papier-Rechnungen zu verzichten.

Auch Druck in Form von Gebühren ist rechtswidrig. Eine aktuelle Entscheidung des BGH  zeigt, dass Unternehmen kein Extra-Entgelt für eine Papier-Rechnung fordern dürfen. (Az.: III ZR 296/16), auch wenn Online-Rechnungen inzwischen in vielen Branchen marktüblich seien, so die Richter.